Suche verfeinern

Archiv RSS

Feed Icon
Hier fehlt doch was...
Du hast Ideen für Themen oder möchtest mit eigenen Texten zum Blog beitragen?
Schreibe uns!

17. Düsseldorfer Jazz Festival (Jazz Rally)

jazzrally1Deutschlands größtes Jazz-Festival macht Düsseldorf vom 29. bis 31. Mai (Pfingsten, Preview am 28. Mai) wieder zum Anziehungspunkt für Jazzband Fans von nah und fern. Unter der Schirmherrschaft von Klaus Doldinger und der künstlerischen Leitung von Ali Haurand werden über 70 Konzerte mit nationaler und internationaler Ausstrahlung auf über 30 Bühnen an vier Tagen für musikalischen Hochgenuss sorgen. „Die Jazz Rally besticht durch ihre musikalische Bandbreite und die einzigartige Atmosphäre. Jazz-Freunde erwartet wieder ein breitgefächertes Programm mit vielen Top-Künstlern“, so Haurand.Dass Hauptsponsor Vodafone – nach „Die Fantastischen Vier“ im vergangenen Jahr – mit der Wahl des Top-Acts wieder genau richtig lag, beweisen die aktuellen Verkaufszahlen: Das Sonderkonzert von „Jan Delay“ am 29. Mai im airberlin Hangar 8 am Flughafen war bereits drei Tage nach Vorverkaufsbeginn ausverkauft.

Zu den weiteren herausragenden Konzerten des Jazz Festivals zählen (nach Auftrittsdatum):

Klaus Doldingers Passport feat. Majid Bekkas

Seit 55 Jahren steht Klaus Doldinger auf der Bühne und seine Leidenschaft für Jazz hat in dieser Zeit stets zugenommen. Mit über zwei Millionen verkauften Alben und rund 2000 Kompositionen – darunter die Musik zum Film „Das Boot“ und die „Tatort-Melodie“ – ist Doldinger der erfolgreichste Jazz-Musiker Deutschlands. Untrennbar mit ihm verbunden ist die Formation Passport, mit der er seit 38 Jahren live auftritt. In Düsseldorf mit dabei ist auch der Sänger, Oud- und Guembri-Virtuose Majid Bekkas, in seinem Heimatland Marokko längst ein Star. Freitag, 29. Mai, Konzertzelt am Burgplatz, 20.30 – 22.00 Uhr

jazzrally2Paul Kuhn Trio
Er ist einer der größten, vielseitigsten und rührigsten Musiker der deutschen Nachkriegsgeschichte: Paul Kuhn – ein Transmissionsriemen zwischen der Jazzmusik vor dem zweiten Weltkrieg und heute. Er ist einer der Wenigen, dessen Wurzeln in die Zeit eines Art Tatum, George Shearing oder Count Basie reichen. Wenn der 81-jährige Kuhn in die Tasten greift, sprudelt der Swing nur so aus ihm hervor.
Freitag, 29. Mai, Flughafen C (Abflug), 22.30 – 23.45 Uhr

Supercharge feat. Albie Donnelly
Albie Donnelly’s Soli und seine markante Stimme geben dieser Band den unverwechselbaren Supercharge-Sound. Zweifellos hat Albie den Stil von Legenden wie King Curtis und Junior Walker weiterentwickelt. Sein britischer Humor und eine wahnwitzige Bühnenshow tragem zudem zum Beliebtheitsgrad der Rhythm & Blues-Truppe bei, die u.a. schon bei Konzerten mit Queen, B.B. King, Chuck Berry, Fats Domino, Ray Charles auftrat.
Samstag, 30. Mai, Konzertzelt am Burgplatz; 18.30 – 20.00 Uhr

Incognito
Die Band Incognito kann sich wie ein Chamäleon verwandeln – und ändert in der Tat ihren Stil fortlaufend. Bluey ist der einzige Musiker, der von Anfang an dabei war und die Besucher stets regelrecht in Ekstase versetzte. Nach Jahren hat Incognito keinen Millimeter der Faszination eingebüßt. Die Energie, die Arrangements, die Soul-Stimmen, die Bläser, die Perfektion und das gesamte Konzept begeis-tern weiterhin.
Samstag, 30. Mai, Burgplatz, 20.30 – 22.00 Uhr

The European Jazz Trio meets Charlie Mariano
Die Musik dieses kooperativ geführten Trios hat in starkem Maße mit Tradition und Erneuerung zu tun, immer mit dem Bestreben, über die Wertschätzung der Jazzhistorie zu einem eigenen und aktuellen Ausdruck zu gelangen. Ali Haurand, Rob van den Broeck und Gerd Dudek treffen auf Charlie Mariano, der den Jazz in Europa beeinflusst und schon mit Größen wie Dizzy Gillespie oder Erroll Garner in einer Band gespielt hat.
Sonntag, 31. Mai, Landtag NRW, 12.00 – 14.00 Uhr

Nils Landgren Funk Unit
Mit seiner fesselnd groovenden “Funk Unit” sorgt der Mann mit der metallic-roten Posaune seit Jahren für erfolgreiche CDs und euphorisch bejubelte Konzerte von Stockholm bis Peking. Mit drei Jazzawards in Gold und einem in Platin für das erschienene Album „Funky Abba“ ausgezeichnet, gilt Nils Landgren derzeit wohl unangefochten als der erfolgreichste Jazzmusiker Europas.

Weitere Informationen zur 17. Düsseldorfer Jazz Rally


Schreib einen Kommentar

(wird nicht veröffentlicht)